Präventionsverantaltung "Medien"

 

Ende Juni besuchte Herr Liebrecht von der Polizei unseren Schulverbund für eine Woche. 

Alle Klassen 5-7 wurden über die Gefahren, den Umgang - aber auch die Chancen der "neuen Medien" aufgeklärt. 

Eine sehr lohnenswerte Veranstaltung - da waren sich alle Teilnehmer einig!

 

Vielen Dank an an Herrn Liebrecht für die tolle Durchführung

 

Besuch an der Steinbeis-Schule

Am Freitag, den 28.04.2017, besuchten wir, die Klasse 9c des Schulverbundes Blaustein, die Steinbeis-Schule in Ulm. Wir konnten uns dort über den Beruf des/r medizinischen Fachangestellten informieren. Dazu hatten Auszubildende 7 Stationen vorbereitet. Nach einer netten Begrüßung wurden wir auch bereits in 3er- Gruppen und eine 2er-Gruppe aufgeteilt. Jeder erhielt von uns noch einen Anamnesebogen, indem wir unsere Daten bei den einzelnen Stationen eintragen konnten. Nun ging es auch bereits los. Jede Gruppe wurde von mehreren Auszubildenden des letzten Lehrjahres begleitet und in die verschiedenen Stationen eingewiesen. Eine Station beinhaltete z.B. die Ermittlung wesentlicher Stammdaten von Patienten: die Körpergröße, das Gewicht, den BMI-Faktor, die Temperatur, den Blutdruck und den Puls. Das war vielen von uns bereits bekannt, aber hier hatten wir die Möglichkeit gerade die Bedeutung der Daten konkreter nachzufragen. An einer anderen Station lernten wir so einiges darüber, wie man als Mediziner Spritzen gibt bzw. Infusionen anlegt. Wir durften es sogar an einer Demonstrationspuppe selbst ausprobieren. Auch an einer Schweinehaut versuchten sich einige von uns beim Zunähen einer Wunde. So schlecht stellten wir uns dabei gar nicht an. Die venöse und kapillare Blutabnahme stand bei weiteren Stationen im Mittelpunkt und wurde uns genau erläutert. Auch hier hatten wir die Möglichkeit einiges selbst auszutesten. Nicht alle von uns haben sich an das Ganze herangetraut, das war aber auch nicht weiter schlimm, denn wir konnten, mussten aber nicht alles ausprobieren. Besonders interessant war auch die Messung und Aufzeichnung unseres Lungen- und Atemvolumens. Hier soll man sogar die Raucher erkennen können! Ergänzt wurde diese Station noch mit einem EKG, welches Auskunft  über die Gesundheit unseres Herzens gibt. Des Weiteren gab es eine Station zu Urinuntersuchungen und eine Station zum Thema Reizstrom und Verbände. Die Stationen waren alle sehr interessant und im Nu waren die 3 Stunden auch schon vorbei. Zum Abschluss wurde noch ein gemeinsames Foto gemacht und wir haben uns bei den Auszubildenden und den Lehrern der Steinbeis-Schule bedankt. Es war eine echt gute Veranstaltung, an der wir hier teilnehmen durften. Das Berufsfeld „Gesundheit“ ist uns dadurch um einiges näher gebracht worden.

Vielen Dank den Schülern des 3. Lehrjahres als MFA und ihren Lehrern der Steinbeis-Schule!

Discovery Truck

Am Montag, den 19.06.2017, erhielten Schüler und Eltern der Klassen 9 die Chance, den Discovery Truck kennenzulernen. 23 Teilnehmer (!)  nutzten dieses freiwillige Angebot. Der Truck stand auf dem Gelände der Firma HENSOLDT in Ulm (ehemals Airbus). Man  erhielt dadurch zusätzlich die Möglichkeit, die Lehrwerkstatt des Unternehmens zu besichtigen. Dabei konnte man mit Ausbildungsleitern, Auszubildenden und dualen Studenten ins Gespräch kommen und so manche wichtige Information zu Inhalten bzw. zur Bewerbung  für aktuelle Ausbildungs- und Studienberufe der Firma erhalten.  HENSOLDT ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Sensoren für Sicherungs-, und Überwachungsmissionen. Das Unternehmen ist Weltmarktführer u.a. bei Flugkörperwarnsystemen und U-Boot-Periskopen. Daneben ist HENSOLDT stark auf den Märkten für Radarsysteme, Optronik und elektronische Schutzsysteme vertreten.                                                                             Im Anschluss an die Lehrwerkstatt erfolgte der Besuch des Discovery-Trucks. Das einzigartige Roadshow-Fahrzeug mit knapp 100 m² Ausstellungsfläche auf zwei Ebenen soll Jugendlichen die spannende Welt der Industrie vermitteln. Dabei zeigten uns zwei junge Coaches wie vielfältig Ingenieur- und andere MINT-Berufe sein können, welche attraktiven Chancen sie bieten und wie dabei der Arbeitsalltag aussieht. An fünf beispielhaften Arbeitsstationen lernten Schüler/innen gemeinsam mit ihren Eltern im Erdgeschosse des überdimensionalen Roadshow-Trucks den industriellen Produktentstehungsprozess kennen und lösten in Kleingruppen verschiedene Aufgaben: Objekte mit einem 3D-Scanner digitalisieren, Prototypen im Miniatur-Windkanal testen oder einen echten Industrieroboter programmieren. Überall konnte man selbst Hand angelegen.

Der Besuch des Discovery Trucks war für alle ein echtes Erlebnis mit vielen Aha-Effekten und vielen Einblicken in zukünftige Entwicklungen. Als sehr positiv wurde auch die Entscheidung angesehen, diese Veranstaltung Schülern und Eltern gemeinsam anzubieten.    

Blue Diamonds

Mitten in den Pfingstferien(11.06.) hatte die Schulband einen begeisternden Auftritt im "Ulmer Zelt". Vielen Dank an die zahlreich erschienenen Zuhörer, den Mitarbeitern des Ulmer Zeltes und der Popbastion Ulm  - es war uns eine Ehre!

 

 

 

Schon vor den Pfingstferien hatte die Popbastion Ulm hat einen kleinen "Imagefilm" über Schulbands gedreht. Auch unsere Schule ist dabei - seht selber:

Grüße aus der Bretagne

Basketball-Aktionstag

Am 15.03.2017 war es wieder einmal so weit. Für die Schüler der Klassen 9 stand der Basketball-Aktionstag mit Spielern und Trainern von Ratiopharm Ulm auf dem Programm. Seit mehreren Jahren wird diese Veranstaltung, gesponsert von unserem Kooperationspartner Muehlen-Sohn Blaustein, an unserer Schule angeboten.

 

Der Tag begann mit einem Geschenk, jeder Schüler erhielt ein T-shirt mit Aufdruck der „Uuulmer“. Nach dem jeder von uns es angezogen hatte, ging es auch schon mit Aufwärmübungen los. Obwohl wir fast 70 Schüler waren, schafften es die Trainer uns mit kleinen Laufspielen mit und ohne Ball auf Touren zu bekommen. Anschließend wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Bei einer Gruppe stand das Dribbling im Mittelpunkt, bei der zweiten Gruppe das Pass-Spiel und bei der Dritten der Korbwurf. Nach ca. einer halben Stunde wurden die Gruppen getauscht, so dass am Ende jeder von uns diese Grundlagen des Basketballspiels absolviert hatte. Im Anschluss wurde uns das richtige Verteidigungsverhalten erläutert und wir machten dazu auch Übungen, die allerdings bei uns wenig erfolgversprechend aussahen. Bevor wir die korrekte Haltung eingenommen haben, wären die Spieler von Ratiopharm sicherlich schon meilenweit an uns vorbeimarschiert. Lustig war es dennoch. Danach gab es noch etwas Regelkunde, bevor es eine große Pause gab. In der Pause konnte jeder von uns sich am Imbissstand mit Würstchen, Pommes … stärken. Essen und Getränke wurden ebenfalls gesponsert. Nach der Pause fand eine Interview-Runde mit den aktiven Bundesligaspielern Marcel Pongo, Till Pape und Marvin Omuvwie statt. Wir wollten vor allem wissen, wie sie ihren Alltag als Profispieler gestalten und wie sie dazu gekommen sind. Es ist kaum nachvollziehbar, wie sie ihr Leben ausschließlich dem Basketball widmen oft weit weg von zuhause und von ihrer Familie. Nach dem Interview haben die Drei noch Autogramme gegeben und wir hatten die Möglichkeit, mit ihnen gemeinsam Fotos zu machen. Zum Abschluss wurden wir noch einmal in kleine  Gruppen eingeteilt und spielten Mannschaft gegen Mannschaft auf einen Basketballkorb. Es machte richtig Spass.  

 

Wir bedanken uns bei Ratiopharm Ulm und der Firma Muehlen-Sohn für diesen schönen und aufregenden Sporttag.           

 

                                                                                    Klassen 9a/ 9b / 9c

 

Die Robodzillas rocken die Didacta

Unsere Robotik-AG konnte am Donnerstag, 16.02. im "Gläsernen Klassenzimmer" auf der Bildungsmesse Didacta ihr Können unter Beweis stellen. Großes Lob an alle Beteiligten.

Die Blue Diamonds in der Büchse

Unsere Schulband - "Blue Diamonds" - hatten im Dezember einen erfolgreichen Auftritt in Ulm (Büchsenstadel).

 

Die Zuschauer waren begeistert von den 3 Musikstücken die vorgespielt wurden. 

 

Ab Januar geht es weiter mit dem 4. Lied welches einstudiert wird.

 

 

Schüler tauchen in die Welt der Technik ein

 

 

 

Die Schüler des Schulverbundes Blaustein belegen Platz 2 beim Roboterwettbewerb First Lego League (Region Ulm/Göppingen)

 

Zwölf Teams haben sich am 03.12.2016 in Göppingen einen spannenden Wettbewerb geliefert.

 

„Animal Allies“, also Beziehungen zwischen Mensch und Tier erforschen, lautete das Motto. Die Lego-Roboter mussten diverse Hindernisse überbrücken und umfahren, Gegenstände einsammeln und austeilen.

 

Bewertet und geprüft wurden nicht nur die Modelle, sondern auch eine Forschungsarbeit, die Teamfähigkeit und das Roboterdesign.

 

 

Der Wettbewerb kombiniert den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Die Teams eignen sich wichtige Problemlösefähigkeiten an und lernen mit Spaß und Fantasie viel über komplexe Technologien.

Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team - das war eine starke Leistung!!!

Profil AC - Wo liegen meine Stärken und Talente?

Um dieser Frage auf die Spur zu kommen, fand für die 8.Klassen der Realschule vom 14.11.2016 bis zum 18.11.2016 eine Projektwoche statt. Im Mittelpunkt stand die Kompetenzanalyse Profil AC, um die überfachlichen Fähigkeiten der Schüler/innen kennenzulernen. Dazu wurden sowohl Aufgaben in Kleingruppen als auch einzeln erledigt. Ergänzt wurde das Ganze durch Computertests z.B. zur Konzentrationsfähigkeit, zum räumlichen Vorstellungsvermögen oder zu berufsfeldspezifischen Kompetenzen. Für die Zukunft ist es nicht unbedeutend, wenn Schüler/innen sich ihrer Stärken bewusst sind. Die Wahl eines passenden Berufes gestaltet sich dann um einiges einfacher.

Umrahmt wurde die Kompetenzanalyse in diesem Schuljahr mit weiteren berufsorientierenden Maßnahmen. In Kleingruppen wurden unsere Bildungspartner ProLux und Griffwerk in Blaustein (Ehrenstein), Lindenmann in Arnegg und Holzbau Müller in Markbronn besucht, um Erfahrungen über die reale Arbeitswelt zu gewinnen. Gleichzeitig erhielten die Schüler/innen Informationen aus erster Hand über die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort. Ergänzt wurde das Ganze durch den Besuch der Ausbildungsbotschafter der IHK Ulm und der HWK Ulm an unserer Schule (siehe Extrabericht). In die Woche gestartet wurde mit der Aktion "Junge Bosse an Schulen". Dabei zeigte Herr Christoph Schlenk (ein ehemaliger Schüler der RS Blaustein!) auf, welche Erwartungen die Unternehmen an künftige Auszubildende haben. Viele Stärken und Talente, die wir durch die Kompetenzanalyse herausfinden möchten, sind in der heutigen Wirtschaftswelt extrem wichtig. Gleichzeitig wies er auf die Notwendigkeit vieler Praktika hin (v.a. selbst initiierter Praktika). Um hier unsere Schüler auf dem Weg zu einer Praktikumsstelle zu unterstützen, wurde die Projektwoche abgerundet durch ein Bewerbungstraining der Sparkasse Ulm.

Das Fazit der Woche fiel bei den Schülern sehr positiv aus. Natürlich kommt es jetzt darauf an, die Ergebnisse und Erkenntnisse von dieser Projektwoche zu nutzen, um durch möglichst sehr individuelle Aktionen in den nächsten Monaten seine Stärken und Talente weiterzuentwickeln. Zum Glück können wir auch hier auf die Unterstützung unserer zahlreicher Bildungspartner bauen!

AC-Team 2016/17 (Spohn/ Maier/ Kasthanjeva/ Männer)   

 

 

Ausbildungsbotschafter - Profil AC

Am 17.11.2016 besuchten uns die Auszubildenden der Firma CPI, Ebner & Spiegel. Sie stellten uns verschiedene Ausbildungsberufe vor, z. B. den Medientechnologe Druck. CPI produziert mit modernster Technik und sie sind somit eine der führenden Buchhersteller in Deutschland. Große Buchverlage zählen zu ihren Kunden. So stellen sie z.B. die Bücher „Harry Potter“, „Biss zum Morgengrauen“ und „Herr der Ringe“ her.

CPI produziert außerdem Buchkalender oder Kataloge. Die Bücher werden an qualitativ hochwertigen, computergesteuerten Maschinen gedruckt. Der Druck wird ständig überwacht, so dass die Qualität sichergestellt werden kann.

Die drei jungen Frauen, die bei uns zu Besuch waren, machten mit uns einen Einstellungstest, so dass wir erfuhren, mit welchen Hürden man bei einem Bewerbungsverfahren rechnen muss. Der Test prüfte verschiedenste Bereiche: Textaufgaben, Zahlenreihen, Sprachanalogien und auch technisches Verständnis.

Die drei Azubis machten uns auch klar, dass es sehr wichtig ist, viele Praktika zu machen, um sich wirklich sicher zu sein, dass man den richtigen Beruf ergreift. Uns ist weiterhin berichtet worden, dass man für eine gute Bewerbung nicht nur ein Anschreiben und einen Lebenslauf benötigt, sondern dass die Firmen auch auf die Kopfnoten und die Noten in allen Fächern achten.

Wir waren uns alle einig, dass der Vortrag sehr gut und gelungen war, weil die drei Azubis eine offene Art hatten, wir sie alles fragen durften und sie uns auch viele Bilder und sogar ein Video ihrer Firma gezeigt haben. Sie berichteten informativ und waren wirklich gut vorbereitet.

Wir finden es gut, wenn Azubis über ihre Firma einen Vortrag halten, weil sie tagtäglich in ihrer Firma erleben, was dort passiert und uns so intensive Einblicke gewähren können.

Vielen Dank für diesen informativen Vormittag!

 

Für die 8. Klassen

 

Julia Lauer, Jorina Maas, Phillip Gerkens und Till Geiwiz (alle 8 b)

Betriebsbesichtigung bei der Firma ProLux

Als wir bei ProLux ankamen, hat uns Frau Hilsenbeck in Empfang genommen. Sie führte uns in einen großen Saal und erzählte uns die Geschichte von ProLux. Dazu zeigte sie uns einen Film, der erklärte, wie das Unternehmen funktioniert. Anschließend hatten wir eine Besichtigung der Firmengebäude. Wir haben uns das Lager, viele verschiedene Büros und Abteilungen angeschaut. So gingen wir z. B. durch die Exportabteilung, die Buchhaltung, die Produktentwicklungsabteilung, die Marketingabteilung, die Grafikabteilung und den Verkauf.

Als wir mit dieser Führung fertig waren, machten wir eine Rallye. Diese machte uns sehr viel Spaß. Wir jagten durch die verschiedenen Abteilungen und befragten die Angestellten, die dort arbeiten. Nach der Besprechung der Rallye haben uns einige Auszubildende des Unternehmens von ihrem Beruf und über ihre Ausbildungszeit berichtet. Die Dame, die uns anfangs in Empfang genommen hatte, gab uns noch Bewerbungstipps. So erfuhren wir, dass es besonders wichtig ist, sich frühzeitig um einen Ausbildungsplatz zu kümmern. Zudem muss man eine gute Begründung vorweisen können, warum man sich für den Beruf entschieden hat. Eine aussagekräftige Bewerbungsmappe mit Lebenslauf, Hobbys, Interessen und Bestätigungen von absolvierten Praktika ist ebenfalls sehr wichtig.

Bevor es wieder nach Hause ging, haben wir alle gemeinsam Pizza gegessen, die ProLux spendierte. Es war für uns ein spannender Tag, an dem wir viel über ProLux erfuhren. Wir empfehlen, dass man auch in Zukunft schon mit den achten Klassen zu dieser Firma geht. Bei ProLux kann man auch einen Praktikumsplatz finden und oftmals ergibt sich daraus sogar eine Ausbildungsstelle.

Wir bedanken uns herzlich bei ProLux für den freundlichen Empfang, die leckere Pizza und die vielen Eindrücke, die wir sammeln durften!

Im Namen der 8. Klassen

 

Marco Jochim und Nico Hummel (beide 8a)

NFTE Landesevent in Stuttgart

-Der Schulverbund Blaustein war mit der Realschule vertreten-

 

Entwickle eine eigene Geschäftsidee, die zu Dir und Deinen Fähigkeiten und Hobbies passt – Du wirst sehen, wie viel Spaß das macht!

 

Am 20.07.2016 fand das NFTE-Landesevent in Stuttgart-Cannstatt statt. Von unserer Schule konnten sich 3  Schüler/innen dafür qualifizieren, Emma Fuchs, Corinna Maier und Benjamin Avdic. Sie erarbeiteten im Vorfeld in einem kreativen Prozess jeweils eine eigene Geschäftsidee für ein Produkt oder eine Dienstleistung, die zu ihren Fähigkeiten und Hobbies passten. Dabei mussten sie einen Businessplan mit integrierter Wettbewerbsanalyse, Verkaufsprojektion, Finanzierung sowie einem Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften erstellen. Und es waren sehr spannende Geschäftsideen von ihnen entwickelt worden: eine Kopplung von Fitnesstraining für den Mensch und seinem Hund, eine YouTube-Kanal mit vielfältigsten Lookbooks, Realtalks… und ein Schultisch, der optimaler auf die verschiedenen Größen der Schüler eingestellt werden kann. Diese Geschäftsideen galt es nun beim NFTE-Landesevent vor einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Leider konnte Benjamin kurzfristig aus Krankheitsgründen nicht daran teilnehmen. So fuhren am 20.07.2017 nur Emma, Corinna und ihre Lehrerin, Frau Schütz, nach Cannstatt. Sie konkurrierten bei dem Landesevent mit Jugendlichen aus verschiedenen Schulen Baden-Württembergs um die Gunst einer Expertenjury. Einfach war das sicherlich nicht! Auch wenn es am Ende zu einem vordersten Platz nicht gereicht hat, können sie stolz auf ihre Leistung sein. Beide Schülerinnen haben die Realschule des Schulverbunds Blaustein beim Landesevent 2016 würdig vertreten.

 

2. Platz beim Chance-Cup

Im April 2016 nahmen 15 Schüler/innen der Realschule Blaustein am Chance-Cup-Schülerwettbewerb in der Classic League teil. Chance Cup ist ein Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer/innen virtuell einen Schreinerbetrieb führen müssen. Vielfältige Unternehmensabläufe wie Aufträge an Land zu holen, Mitarbeiter zu motivieren oder Marketing müssen dabei bewältigt werden.

Beim Wettbewerb haben sich dabei unsere Schüler/innen mit anderen Schulen Baden-Württembergs gemessen und gezeigt, dass sie sich erfolgreich erste Kenntnisse in der Betriebsführung angeeignet haben. Vergangene Woche erfuhr unsere Schule, dass das Team

„Tosa“ einen ganz besonderen Erfolg erreichen konnte. Die Schülerinnen Lena Tobuschat und Burcu Saygi (Klasse 8c) erreichten den 2.Platz bei diesem Wettbewerb! Sie konnten am Montag, den 4.07.2016, einen Scheck über 100,00 € als Preis in Empfang nehmen.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

Information zum Schulhonigverkauf

 

Der Schulverbund Blaustein, die Eduard-Mörike-Schule und die Gustav-Leube-Schule sind gemeinsam in ein Bienenprojekt eingestiegen. Unser Bienen- und Imkerpate, Herr Andreas Schneider aus Herrlingen, der mit seinen Bienen bereits zur Stadterhebung den Blausteiner Stadthonig kreiert hat, weist im Moment je eine Lehrerin pro Schule in die Kunst der Imkerei ein. Dafür hat sich jede Schule ein eigenes Bienenvolk gekauft.

 

Das Projekt „Schulbienen“ wird an unserer MINT-freundlichen Schule als dauerhaftes Projekt für die Schülerinnen und Schüler etabliert. Desweiteren wollen wir in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Eduard-Mörike-Schule und der Gustav-Leube-Schule und unter der Aufsicht von Herrn Schneider zukünftig den „Blausteiner Schulhonig“ produzieren und unter einem gemeinsamen Etikett verkaufen.

 

Anfang Juni wurde der erste Schulhonig – Frühtracht – geschleudert und zum Probieren

bereitgestellt. Nachdem wir ein gemeinsames Etikett designt haben, stehen die ersten 40 kg Honig zum Verkauf bereit!!!

 

Der Honigverkauf beginnt ab sofort!!! Immer in der zweiten großen Pause.

Der Verkaufspreis für ein 500g-Honigglas beträgt 6,00 € (kein Pfandglas).

Autorenlesung in Blaustein

Unsere 6. Klassen besuchten Anfang Juni die Stadtbibliothek von Blaustein. Anlass hierfür war eine Autorenlesung von "Margit Ruile". Sie las aus ihrem aktuellen Buch "Deleted - traue niemandem" vor. 

In dem Buch geht es um einen Jungen (Ben), der im Jahre 2034 in Berlin lebt. Ein wirklich spannender Zukunftsthriller für Junge wie auch erwachsene Leser!

 

 

Besuch der Klasse 9 der Steinbeis Schule

Um kurz vor neun Uhr liefen wir los um das Gebäude der Steinbeis Schule zu finden, was nicht gerade einfach war, da das Gelände sehr groß war und sich mehrere Schulen darauf befanden. Herr Hucker fragte sich durch und wir fanden schließlich doch den Weg zu der Ferdinand von Steinbeis Schule. Es war ein sehr kahles und steriles Gebäude, wo man sofort den Krankenhausgeruch erkennen konnte. Mit Ausnahme der grünen Treppen. Die Schülerinnen für Medizinische Fachangestellte und ihre Lehrerin warteten schon auf uns um uns in mehrere Gruppen aufzuteilen. Jede Gruppe bekam zwei bis drei Schülerinnen, die uns begleiten würden. Sie erklärten uns, dass es verschiedene Stationen geben würde, an denen wir den Beruf der Medizinischen Fachangestellten kennenlernen konnten.

 

Wir stellten unsere Rucksäcke und Jacken ab und gingen los, um die Stationen aufzusuchen. Die erste Station zeigte uns das Nähen von Wunden. Wir durften es ausprobieren, Fäden zu ziehen und außerdem hat man uns auch gezeigt, wie man eine Wunde näht. Die Mädchen meiner Gruppe, die uns herumgeführt hatten erklärten uns noch die verschiedenen Instrumente, mit denen man im Krankenhaus hauptsächlich arbeitet.

 

An der nächsten Station wurden uns zu Anfang etwas über Verbände erklärt. Die Mädchen erzählten, es gäbe verschiedene Typen von Verbänden und man hat an uns einen Druckverband gemacht um uns zu zeigen, wie es sich anfühlt, so etwas zu tragen. Der zweite Teil der Station beinhaltete Impfspritzen. An einer Demonstrationspuppe wurden uns die verschiedenen Stellen gezeigt, wo man sich Impfen kann. Außerdem hat eines der Mädchen der Demonstrationspuppe eine Impfung gegeben.

 

Die dritte Station war ein BMI Test. Es wurden also Größe und Gewicht gemessen und miteinander verrechnet. Außerdem noch der Blutdruck und der Puls. All das wurde in ein kleines Heft geschrieben, welches wir mitnehmen durften.

 

Die vierte Station beinhaltete die Blutabnahme. Man zeigte uns an einem Lebens echten Prototyp wie man die Spritze ansetzt und was man alles zum Impfen braucht.

 

An der fünften Station fanden wir ein Gerät vor, an dem man Ultraschall, sowie Spannungen lösen konnte. Jeweils einer aus der Gruppe durfte dies ausprobieren. Das zum entspannen war wirklich sehr angenehm. Es kribbelt leicht und wirkt sehr entspannend auf den Körper.

 

In der letzten und besten Station konnte man ein EEG, also eine Herzuntersuchung machen. Man schließt lauter Kabel an den Körper an , die sich wie Tintenfische an einem festsaugen. Dann misst man die Ergebnisse.

 

Am Ende saßen wir nochmals in dem Klassenzimmer und haben uns bedankt und verabschiedet. Schließlich durften wir nach Hause gehen.

 

Schulband

Unsere Schulband - die "Blue Diamonds" - ist jeden Donnerstag von 13.00 Uhr - 14.30 Uhr fleißig am Proben. Unser neuer Song ist von "Pink" - seid gespannt!

Hier ein paar Eindrücke aus der letzten Probe...

Kunstvoll!

Optic-Art.

 

Gestaltet von der Klasse 9b

Terrakottatöpfe im Stil von Keith Haring. 

 

Gestaltet von der Klasse 7b.

Vocatio

am 21.3. waren alle Kinder der 5.-8. Klasse in der Kirche in Blaustein. Anlass war die Überreichung der Vocatio Urkunde durch den Schuldekan Herr Holm an Frau Läpple.

Vielen Dank an alle Kinder für die tolle Mitwirkung an der Feierstunde. 

Auftritt unserer Schulband "Blue Diamond´s"

 

 

Ende Februar haben wir unseren ersten großen Auftritt gehabt. Und das gleich vor sehr vielen Zuhörern im Cafe Jam in Ulm.

 

Die ganze Aufregung vor dem Konzert war mit dem ersten Ton verflogen - wir haben das Café Jam richtig "gerockt". 

 

Vielen Dank an alle Anwesenden an dem Abend - das wird uns immer in Erinnerung bleiben! 

Danke auch an Uli und Jogi für die super Hilfe!

 

Jetzt proben wir fleißig unseren zweiten Song - seit gespannt.

 

Hier seht ihr ein paar Bilder vom Auftritt:                                                                 7.3.2016