UNSER BESUCH AN DER STEINBEISSSCHULE

IN ULM

Am Freitag, den 01.07.2011 waren wir, die Klasse 9b auf einer Betriebsbesichtigung in der Steinbeissschule. Diese Schule ist die Berufsschule für medizinische Fachangestellte. Wir trafen uns um 8:40 Uhr vor dem Haupteingang der Schule. Als alle da waren, gingen wir in das obere Stockwerk und versammelten uns in einem der Klassenzimmer. Kurz darauf trafen auch die Schülerinnen der Abschlussklasse im 3. Lehrjahr ein. Sie würden uns heute Vormittag begleiten. Wir teilten uns in Gruppen ein und wurden immer ein paar der Schülerinnen zugeteilt.

An der ersten Station an diesem Vormittag ging es ums Atmen. Wir alle bekamen ein Röhrchen, das nun an den Computer angeschlossen wurde. Nun bekamen wir Atembefehle, wie man ins Röhrchen blasen musste. An dem Atemprofil, das dabei erstellt wird, kann man alle Auffälligkeiten ablesen.

Nun machten wir ein EKG, um unsere Herzfrequenz zu testen. Dazu bekamen wir Elektroden um den Herzbereich und an die Hand- und Fußgelenke geheftet. Auf diese Elektroden wird ein Gel geschmiert, durch welches die Elektroden besser leiten.

Nun ging es zum Ultraschall. Damit kann man mithilfe von Stromwellen Verspannungen lösen und Schmerzen bekämpfen. An der nächsten Station ging es ums Impfen. Wie lernten, wo die richtigen Impfstellen liegen: im Oberarm und Oberschenkel und in der Haut der Bauches. Bevor man impft, muss man sicher sein, dass man in keinem Blutgefäß ist, deshalb wird die Spritze sicherheitshalber noch einmal aufgezogen, wenn Blut kommt, ist man nicht im Muskel.

Dann waren die OP-Geräte dran. Wir bekamen jedes einzelne Gerät genau erklärt und dann durften wir auch selber ein bisschen Doktor spielen und an Schweinehäuten herumexperimentieren.

Jetzt war es bereits halb eins und eine Pause stand an. Für uns waren Getränke und Kekse bereits zur Stärkung bereitgestellt. Dann kamen die letzten 2 Stationen dran: Puls und Blutabnahme.

Zuerst zählten wir unseren Puls, dann füllten wir einen Fragenbogen aus z. B. wie alt wir sind, unsere Frage und Gewicht. Dann maßen wir unseren Blutdruck.

Zum Schluss übten wir das Blutabnehmen an einem Testarm, dann durften wir uns mit einer sogenannten Diabetikerspritze Blut abnehmen und unseren Blutzucker messen.Nachdem alle Gruppen die Stationen abgeschlossen hatten, machten wir ein Erinnerungsfoto und verabschiedeten uns. Dann war dieser spannende, interessante und lustige Tag leider auch vorbei und wir fuhren nach Hause.