Heute ist leider schon unser letzter ganzer Tag in Paris. Nachdem wir wie gewohnt um 9.00 Uhr frühstückten machten wir uns mit der Metro auf zum Place de la Concorde. Auf dem Place de la Concorde befindet sich der l’Obelisque, den Napoleon aus Ägypten mitbrachte. Danach liefen wir am Ufer der Seine weiter und sahen viel schöne weitere Gebäude, wie das Parlamentsgebäude und die französische Akademie der Wissenschaft. Auch am Invalidendom kamen wir vorbei. Dort ist Napoleon Bonaparte beerdigt. Wir überquerten die Alexanderbrücke mit den goldenen Pferden auf den Eckpfeilern der Brücke. Von dort aus kamen wir zum Grand Palais mit einen Glasdach, das bereits von weitem sichtbar war. Im Grand Palais finden Kunstausstellungen statt. Schließlich gelangten wir in die Champs-Elysee – die Prachtstraße von Paris. Wir schauten uns alle die exklusiven Läden von Dior, Louis Vittone an. Leider mussten wir die Champs-Elysee schnell wieder verlassen, da wir noch zur la Defense, das Hochhausviertel von Paris wollten. Denn wir wollten unbedingt WM-Spiel Deutschland gegen Serbien um 13.30 Uhr nicht verpassen.

Im La Defense befinden sich viele Hochhäuser, Banken sowie der Grand Arche. Der Grand Arche ist eine Nachbildung vom l’Arc de Triumphe aus Beton. Nach einem schnellen Mittagessen bei MC Donalds machten wir uns auf, um das Fußballspiel anzuschauen. Mit der Metro fuhren wir zum Eiffelturm zurück. Dort gab es Public Viewing. Leider schafften wir es nicht rechtzeitig zum Anpfiff. Aber beim  1 : 0 für Serbien waren wir auf unseren Plätzen. Die Stimmung war trotzdem toll. Obwohl Deutschland viele Chancen vergab und Podolski auch noch einen Elfmeter verschoss. Am Ende hieß der Spielstand dann leider 1:0 für Serbien.

Ein wenig enttäuscht machten wir uns dann mit der Metro auf zur Notre-Dame. Notre-Dame ist eine große und schöne Kirche mit vielen bunten Fenstern, die sich auf der l’ile de la Cité befindet.

<!--[if !vml]-->Da wir alle ein wenig erschöpft waren, suchten wir uns eine Eisdiele und aßen ein leckeres Eis. Danach machten wir uns auf zum Ufer der Seine. Wir wollten noch eine Bootsfahrt machen. Auf der Bootsfahrt sahen wir nochmals viele Sehenswürdigkeiten. Einige kannten wir schon, andere sahen wir zum ersten Mal.Die Bootsfahrt war toll und wir konnten uns dabei ein wenig ausruhen.

Mit schweren Beinen machten wir uns auf zum Hotel zurück, in dem wir gegen 19.00 Uhr eintrafen. Um 20.30 gingen wir Abendessen. An diesem und letzten Abend gab es Couscous. In einem kleinen Restaurant in unserem arabischen Viertel bekamen wir dieses afrikanische Essen serviert. Couscous besteht aus Reis und einer Beilage (Hühnchen oder Lamm). Es schmeckte uns allen sehr gut. An diesem Abend spielte Algerien gegen England. Im Restaurant gab es nur Algerier die ihre Mannschaft stark anfeuerten und so war die Stimmung bestens. Das WM-Spiel ging 0:0 aus und alle waren happy darüber und es gab eine riesige Party bis tief in die Nacht.

Wir gingen alle satt und zufrieden über den lustigen Abend zurück ins Hotel. Dort blieben wir noch eine Weile im Zimmer 101 von Kim und Julia. Danach packten wir noch unsere meisten Sachen zusammen und lagen so um 01.15 Uhr im Bett.