Paris für Fortgeschrittene 2011

Nachdem im letzten Jahr das Standardprogramm „abgearbeitet“ wurde, gab es Ende Juni/Anfang Juli 2011 nun die Leistungskursfahrt nach Paris.

Dank TGV ist man schnell dort. Bei über 36 Grad Celsius war der erste Nachmittag hart. Aber zum Glück war das (auf der Seine) schwimmende Schwimmbad „Josephine Baker“ der erste Anlaufpunkt. So konnte man die  Bibliothèque Francois Mitterand aus dem Schwimmbecken heraus bewundern.

Der nächste Tag war Versailles gewidmet. Ein schönes Wochenendhaus mit zugehörigem Garten hat sich Louis XIV da gegönnt.

 

 

Versailles
Versailles

Was haben Edith Piaf und Jim Morrison gemeinsam? Beide haben ihre Gräber auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris. Eine völlig anderes Friedhofsgefühl als bei uns hier!

Ein Besuch im musée du quai Branly war architektonisch und künstlerisch interessant. Montmartre - Berg der Leiden- lässt sich nach unserer Tour ganz verschieden verstehen...

Der Aufenthalt im  „Salon de thé » in der Grande Mosquée de Paris brachte uns die arabische Lebensart ein wenig näher.

Drei Mal waren wir mit tollen Menus beim Abendessen.  

-         bretonisch: (10 Crêperien in einer Straße) brachte es auf Platz 3

-         französisch:Monsieur Hafners Freund Gigi erkämpfte mit seinem französischen Menu (u.a. Schnecken) den zweiten Platz

-         indisch: Das Lokal brachte von der Einrichtung und von der Essensqualität den ersten Platz. Dass ein zufällig bei einer Geburtstagsfeier anwesender  Meistermagier uns noch verzauberte, war ein weiterer Höhepunkt

 

Einkaufen in der größten Parfumerie von Paris, Séphora, gehörte auch dazu.

Zu schnell ging die Zeit vorbei.

 A la prochaine, Monsieur Hafner!

 

Markus, Esra, Elena, Tanja und Julia

 

Friedenstauben
Friedenstauben