Mottotage

 

Mehrere Mottotage finden in unregelmäßigen Abständen im Schuljahr statt. Die Klassensprecher/innen entscheiden sich in einer SMV-Sitzung für ein Motto, das an einem bestimmten Tag umgesetzt wird. Im Schuljahr 2013/3014 gab es unter anderem einen „(Wo-) Man in Black Day“, einen „Jogginghosentag“ und einen „Sonnenbrillenaktionstag“. Die Mottotage sollen den Schulalltag auflockern und das Gemeinschaftsgefühl aller Schulangehörigen stärken.

 

Valentinsaktion

 

Rechtzeitig zum 14. Februar - dem Valentinstag - findet alljährlich die Valentinsaktion statt. Schüler/innen bekommen für einen geringen Unkostenbeitrag Lutscher und rote Herzschablonen, die sie selbst ausschneiden, beschriften und an eine Person ihrer Wahl verschenken.

 

Wintersporttag

 

Die SMV organisiert einmal im Schuljahr den Wintersporttag. Die Schüler/innen können an diesem Tag zwischen folgenden Aktivitäten wählen:

 

J Schlittschuhlaufen in Senden

J Winterwanderung

J Skifahren am Fellhorn

J Snowboardfahren am Fellhorn

J Rodeln am Mittag

J Skilanglauf am Fellhorn

 

Weihnachtspost

 

In der Woche vor den Weihnachtsferien können Schüler/innen  Weihnachtsbriefe an Schulangehörige beim SMV-Lehrer abgeben. Dieser leitet sie dann über die Klassenlehrer/innen an die entsprechenden Schüler/innen weiter und bereitet ihnen damit eine große Freude J.

 

 

Pausenverkauf

 

Die SMV erstellt in Absprache mit den einzelnen Klassen auch den Essensplan für den Pausenverkauf.

 

 

Spenden

 

Bereits über Jahre hat die SMV in unregelmäßigen Abständen das Sozialprojekt Kinder helfen Kinder  mit Spenden unterstützt. Mit den Spenden wurden beispielsweise Mutperlen und Spiele für krebskranke Kinder gekauft. Am Freitag, den 11. April 2014 besuchten einige Schüler/innen der Realschule Blaustein die Kinderkrebsstation der Universität Ulm. Nachdem uns die Vorsitzende des Förderkreises für tumor- und leukämiekranke Kinder, Frau Wäckerle, begrüßte und allgemeine Fragen beantworte, führte sie uns durch die Kinderkrebsklinik. Unsere mitgebrachten Geschenke durften wir wegen der strengen Hygienevorschriften nicht persönlich auf der Station verteilen. Dieser emotionale Nachmittag wird allen Teilnehmer/innen in anhaltender Erinnerung bleiben.